WHU on Controlling Blog

Marketing – wider das alte Klischee der kreativen Künstler

Dr. Kjell Gruner, Vice President Marketing, Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Marketiers als kreative Künstler, mit denen Controller als knallharte Analytiker nicht wirklich klar kommen – dieses Klischee ist immer noch weit verbreitet. Es ist aber nicht nur verstaubt, sondern mittlerweile auch grundlegend falsch.

So sieht es auch Dr. Kjell Gruner, der Vice President Marketing bei der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG in einem Interview, das er mit mir für die Controlling & Management Review geführt hat: „Ich glaube, man hat das Marketing vor allem mit den Werbetreibenden assoziiert. Das ist ein wichtiger, aber kleiner Teil im Marketing. Der Anspruch, kreative Lösungen zu entwickeln, gilt aber überall. Der Anspruch, knallhart quantitativ und nachvollziehbar strukturiert zu arbeiten, ebenso. Kunst kommt für mich von Können“.
Er plädiert für eine enge Zusammenarbeit von Controlling und Marketing. Hierzu müssen die Controller bereit sein, sich in die Probleme des Marketings hineinzudenken: „Ein Controller muss die Inhalte verstehen, ein Grundverständnis dafür haben, was passiert, was gemacht wird, wofür die Budgets gebraucht werden, was die ökonomischen Effekte dahinter sind.“ Nicht alle Controller sind da schon angekommen. Gruner baut auf die nächste Controller-Generation. „Sie wird es können müssen“. Dem ist nichts hinzuzufügen...

Das gesamte Interview mit Kjell Gruner in der Controlling & Management Review können Sie hier nachlesen

Autor: Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber

 

Autor

Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber ist Direktor des Instituts für Management und Controlling (IMC) der WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar. Im Rahmen seiner Forschungs­tätigkeit beschäftigt er sich mit der Untersuchung von organisationalen Veränderungs­prozessen und der Dynamik und Komplexität der Controllership.

Mehr erfahren

E-Mail senden

Social Media