WHU on Controlling Blog

Wozu braucht ein CIO Controller? Als Schiedsrichter und Partner mit Gesamtüberblick, nicht als Finanzpolizei

IT & Controlling - Zusammenarbeit mit Zukuft

Um die Zusammenarbeit von IT und Controlling steht es – so ist häufig zu hören – nicht zum Besten. Dr. Roland Schütz, CIO der Lufthansa Passage, bestätigt dieses Klischee in seinem Interview in der Controlling & Management Review (CMR) allerdings nicht. Ganz im Gegenteil. Er schätzt den Blick der Controller für den Gesamtzusammenhang ebenso wie ihre Neutralität. Hierin seien sie seiner Ansicht nach konkurrenzlos. Auch das kritische Hinterfragen von Projekten  verbucht er auf der positiven Seite, weil damit nur solche Projekte umgesetzt werden können, die durchgängig verstanden werden. Dem Controlling kommt dabei insbesondere die Aufgabe zu, eine gemeinsame Sprache zu entwickeln.

Woher kommt diese Einschätzung, die mich als Controlling-Professor natürlich sehr freut? Ein zentraler Grund liegt darin, dass knappe Kapazitäten Rivalitäten zwischen den beiden Abteilungen gar nicht mehr zulassen. Die IT braucht das Controlling, um im Kampf um knappe Mittel im Konzern zu bestehen. Vor dem Hintergrund hoher Entwicklungskosten und oft schwer abschätzbarer Risiken von IT-Projekten kann das Controlling nicht nur die Kosten sondern auch den Nutzen neuer IT-Systeme neutral prognostizieren. Das Controlling braucht wiederum die IT, weil sie ihm einen großen Teil des notwendigen instrumentellen Handwerkszeugs liefert. Da somit beide Seiten voneinander profitieren, kommt für Dr. Roland Schütz beim Controlling auch nicht der Eindruck einer Finanzpolizei auf, sondern der eines Schiedsrichters und Partners.

Was ist in der Zusammenarbeit der beiden Bereiche allerdings noch zu verbessern? Für Dr. Schütz liegt Potenzial im „Benefit Management“, also beim Nachhalten, ob der in Projekten angestrebte Nutzen auch wirklich eingetreten ist. Dies verwundert mich nicht, weil dieses Element im Investitionscontrolling generell noch einer größeren Aufmerksamkeit der Controller bedarf.

Sie können das gesamte Interview mit Dr. Roland Schütz hier lesen und in der Controlling & Management Review, Sonderheft 6/2015.

Autor: Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber


zurück zum Anfang

Autor

Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber ist Direktor des Instituts für Management und Controlling (IMC) der WHU – Otto Beisheim School of Management in Vallendar. Im Rahmen seiner Forschungs­tätigkeit beschäftigt er sich mit der Untersuchung von organisationalen Veränderungs­prozessen und der Dynamik und Komplexität der Controllership.

Mehr erfahren

E-Mail senden

Social Media